Erinnerst du dich an dein Haus?

Erinnerst Du Dich an Dein Haus?“ So lautet der Titel des Projekts, dass den Künstler schon seit Jahrzehnten beschäftigt.

Die Auseinandersetzung mit den Erscheinungen Bau, Haus, Behausung - jenen „schicksalsträchtigen Behältnissen“ (Sigmund Kopitzki) - sowie deren elementaren, architektonischen Formen werden in Werner Schlotters künstlerischen Beschäftigung erlebbar.

Die großformatigen Zeichnungen auf schwerem Packpapier entstanden in den vergangenen Jahren. Zusammen mit einer Serie von Assemblagen aus bearbeiteten Ziegelsteinen.

Teilweise sind beim Zeichnen Pigmente verwendet, die als mehliger Rückstand beim Bearbeiten der Ziegel anfallen.

Die bearbeiteten Ziegelsteine wiederum sind meist alte, gebrauchte Fundstücke, die sich in Werner’s Atelier ansammeln und eindrucksvoll präsentieren.

Die „Castelli“ gehören zum früheren Teil des Werkzyklus. Sie entstanden Anfang der 2000er Jahre. Es sind Terracotta-Plastiken, inspiriert von archaischen Bauformen und deren Funktion als Behausung oder als Schutzraum.

Die Erscheinungen von Bau, Haus, Behausung beschäftigten den Künstler aber schon viel länger. Stöbert man in seinem Atelier, stößt man auf eine Kohlezeichnung aus dem Jahre 1965. Ein Wolkenkratzer strebt wie eine Kathedrale in die Höhe.

In seiner Jugend hat sich Werner Schlotter intensiv mit dem Bauhaus und der Architektur beschäftigt. Innere Bilder – meist rote Häuser - kommen als Traum noch hoch und treten in neuen Zeichnungen in Erscheinung.

Erinnerst du dich an dein Haus?
Nein? Aber vielleicht an die Geborgenheit der damaligen Behausung.

 

Werner Schlotter CV

Geb. 1947

1968 - 1976   Studium Technik, Sozialwissenschaften, Pädagogik  in Konstanz, Berlin, Darmstadt

Seit 1978       Teilzeit – Lehrauftrag in der beruflichen Bildung

Seit 1980       Atelier in Konstanz

1982 - 1984   Freie Kunstschule Ravensburg

1984 - 1988   Unterricht in Bildhauerei  bei Richard Hess, Sandor Kecskemeti und Eberhard Linke 

und seine Einzelausstellungen:

2007  Galerie O  Schaffhausen (CH)

2008   Galerie Walz   Überlingen

2009   Kunstverein Frauenfeld  (CH)

2012   Wasserturm Stromeyersdorf  Konstanz

2014   Galerie Schillerpalais Berlin

2019   Galerie THE VIEW, Salenstein (CH)